Mögliche Oberflächenqualitäten

Carnaubawachs (matt) Q1

Q1: Carnaubawachs.

Dieses Naturprodukt gilt als das härteste, natürliche Wachs. Das Wachs wird aus den Blättern der Carnaubapalme gewonnen und wird überwiegend in Brasilien produziert.

Es ist gesundheitlich unbedenklich und ist frei von Duftstoffen.

Dank seines hohen Schmelzpunktes von 80 bis 87 °C bleibt es auch in warmen Räumen und Sonneneinstrahlung stabil.

Nach dem Feinschliff des Drechselobjektes wird das Wachs direkt aufgetragen und sofort nachpoliert. Es entsteht eine matte Oberfläche. 

 

Schellack (glänzend) Q2

Q2: Schellack (E904).

Auch Schellack ist ein Naturprodukt, dessen Ausgangsprodukt aus den Ausscheidungen der Lackschildlaus hergestellt wird.

Schellack ist ziemlich hart, geruchs- und geschmacklos.

Nach der Oberflächenbehandlung mit einem Feinschliff (1000er) wird der Lack mehrmals auf das Holz aufgetragen und nach der Aushärtung poliert. Es ergibt eine strapazierfähige Oberfläche, bei der die Haptik der Holzoberfläche erhalten bleibt.

Es entsteht eine glänzende, strapazierfähige Oberfläche, die Holzstruktur sichtbar bleibt.

 

Cyanacrylat (hochglänzend) Q3

Q3: Cyanacrylat.

Ist ein künstlich hergestelltes Acryl-Harz, das umgangssprachlich als Sekundenkleber bezeichnet wird.

Dieses Polymer haftet sehr gut am Oberflächen und ist wasserfest.

Nach dem Feinschliff des Holzes erfolgt der Auftrag des dünnflüssigen Klebers auf das Werkstück. Dieser Vorgang wird mehrfach wiederholt. Nach dem endgültigen Aushärten erfolgt die Endbehandung in mehreren Durchgängen (naßschleifen) mit Schleifpads bis Körnung 12.000. Als Abschluß erfolgt die Politur mit einem Baumwolltuch.

Die entstehende Oberfläche ist hochglänzend und sehr strapazierfähig. Die individuelle Holzhaptik geht hierbei jedoch verloren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martin Friedl Sudelfeldstraße 116a 83098 Brannenburg Tel: 08034 - 7082354 Fax: 08034 - 990830 Email: info@holzkunst-friedl.de